Wissen Sie wirklich, wie Sie Ihre Traktorreifen im Winter lagern müssen?

Ihre Landwirtschaftsreifen steigern Ihre Produktivität, und Sie wissen bereits, dass Sie, wenn Sie die Leistungsfähigkeit Ihrer Traktor-, Mähdrescher- oder Feldspritzenreifen bestmöglich nutzen und deren Lebensdauer verlängern möchten, den Druck immer richtig, je nach deren Einsatz, einstellen müssen.
Aber wissen Sie auch, dass die falsche Lagerung (bereits nach einer verhältnismäßig kurzen Zeit von 1 bis 2 Monaten) Schäden verursachen und Sie sehr teuer kommen kann?

Gelagerte Traktorreifen

Ihre Technik, wenn Sie nicht benutzt wird, ist mit besonderer Sorgfalt zu behandeln, ob es sich nun um Reifen für die Saisontechnik oder die Überwinterung Ihres Traktors handelt.

 

Ihre Traktorreifen nutzen sich nicht nur bei der Feldarbeit ab

Wenn Sie denken, dass sich Reifen nur abnutzen, wenn sie verwendet werden, haben Sie sich geirrt. Auch bei längerer Inaktivität, wie das bei Mähdreschern und Feldspritzen der Fall ist, die nur saisonal eingesetzt werden, können Reifen erheblich beschädigt werden. Reifen, die nicht benutzt werden, unterliegen nämlich statischen Beanspruchungen, die zu einer ständigen Verformung der Karkasse führen können.

Darüber hinaus reagiert der Gummi empfindlich auf seine Umgebung und verändert sich, wenn er falsch gelagert wird. Also müssen Sie, um die Auswirkungen von Stillstandszeiten auf Ihre Landtechnik zu vermeiden, Ihre Landwirtschaftsreifen richtig lagern.

 

Wie Sie Ihre Traktorreifen richtig auf Ruhezeiten vorbereiten

Bevor sie eingelagert werden, sind die Reifen sorgfältig zu reinigen. Anhaftende Erde und Steinchen, die im Profil stecken, sind zu entfernen. Mit Wasser beschwerte Reifen müssen entleert werden. Danach sollten Sie den Zustand der Reifen gründlich überprüfen: Beurteilung der Abnutzung, Feststellung eventueller Risse (Größe und Anzahl), Inspektion der Seitenwände und des Inneren des Reifens, wenn dieser demontiert ist.

Sobald Ihre Reifen sauber und trocken sind, packen Sie diese in eine lichtdichte Plane ein, die sie vor Staub, Licht und Feuchtigkeit schützt und Bodenkontakt verhindert.

Der richtige Ort für das Lagern von Reifen

Reifen sind an einem sauberen und trockenen Ort zu lagern, mit geringen Temperaturschwankungen, da hohe Temperaturunterschiede den Gummi beeinträchtigen können. Wählen Sie eine Stelle weit ab von elektrischen Heizungen oder Montagezonen, damit Ihr Material nicht beschädigt wird.

 

Die 3 Hauptszenarien beim Lagern Ihrer Landwirtschaftsreifen:

1. Die Reifen bleiben auf dem Gerät

In idealer Weise sollte das Gerät aufgebockt werden. Aus den Reifen ist etwas Luft abzulassen. Wenn das nicht möglich oder zu schwierig ist (beispielsweise bei großen Erntemaschinen), sollten Sie die Maschine maximal entlasten und den Druck um 0,5 bar in Bezug auf den Reifendruck, mit dem Sie die Maschine fahren, erhöhen.

2. Die Reifen bleiben auf der Felge

Wenn Sie für dieselbe Landtechnik mehrere Räder besitzen (beispielsweise breite und schmale Räder für die Feldspritze oder Räder, die für Zwillingsräder geeignet sind), können die nicht verwendeten Räder stehend oder liegend gelagert werden, aber immer unter Betriebsdruck.

3. Die Reifen werden von der Felge abgezogen

Lagern Sie die Reifen vorzugsweise aufrecht, damit sich die Karkasse nicht verformt, da dann der Reifen unbrauchbar wird. Ideal wäre ein entsprechendes Gestell, wenn Sie so etwas besitzen. Sie können die Reifen auch stapeln, aber nur ganz kurz.

Kennzeichnen Sie, bevor Sie die Reifen abziehen, ihre Position. Dann können Sie sie bei der nächsten Montage in Abhängigkeit von ihrem Abnutzungsgrad entweder an derselben Stelle einsetzen oder links gegen rechts tauschen.

 

Behandeln Sie Ihre Reifen vorsichtig

Es wäre wirklich schade, wenn Sie Ihre Reifen beim Montieren beschädigen würden. Verwenden Sie deswegen ein geeignetes Hebezeug, um die Wulstkante nicht zu verletzen. Gut geeignet sind flache Bandaufhängungen oder Rundgabeln.

Reifentransport mit gabeln
Reifentransport mit gabeln
Zum Anheben der Reifen die Gabeln unter den Reifen (sein Außenprofil) schieben (den Reifen nicht an den Wulstkanten anheben).
Für das Anheben an den Wulstkanten benötigen Sie runde Gabeln.
Reifentransport an bändern
Reifentransport an bändern
Den Reifen nur an flachen Bändern anheben.
ACHTUNG: Seile, Haken und Ketten sind nicht geeignet.

Gelagerte Reifen sind REGELMÄSSIG ZU BEWEGEN

Durch regelmäßiges Bewegen der Reifen können Sie negative Auswirkungen langer Stillstandszeiten begrenzen und die Ausbildung kleiner oberflächlicher Risse als Zeichen einer Beeinträchtigung des Gummis größtenteils verhindern.

Bleiben die Reifen auf dem Gerät, sollte dieses mindestens alle drei Monate bewegt werden. Haben Sie Ihre Reifen stehend gelagert, sollten Sie sie jeden Monat um eine Viertelumdrehung drehen, um Verformungen zu vermeiden.

KONTROLLIEREN SIE Ihre Reifen, bevor Sie sie wiederverwenden

Unterziehen Sie Ihre Reifen nach einer längeren Stillstandszeit einer sorgfältigen Inspektion, bevor Sie sie wieder aufziehen. Überzeugen Sie sich davon, dass sie keine Beschädigungen aufweisen, und stellen Sie den richtigen Reifendruck ein.

 


Sie möchten mehr über Reifen und die verschiedenen Techniken erfahren, mit denen Sie die Rentabilität Ihres Betriebs steigern können? Bridgestone Landtechnik schenkt Ihnen ein kostenloses, ausführliches E‑Book zu diesem Thema:

Ratgeber herunterladen: Steigern sie die rentabilität ihres betriebs

Das vorliegende Dokument und die darin enthaltenen Informationen haben lediglich informativen Charakter. Auch wenn dieser Text mit größter Sorgfalt erstellt wurde, können wir keine Haftung für Schäden übernehmen, die aufgrund von Fehlern im Text entstehen. Sämtliche Daten können auch nach der Veröffentlichung ohne Vorankündigung geändert werden.